reisebericht : kambodscha decisions

modernes management

auf unsere urlaublichen morgenbesprechungen wollte ich noch mal zurück kommen
(achtung ! hier nur weiterlesen, wer wirklich allen aktivitäten entsagt hat)

ein träger körper beflügelt unwillkürlich den geist,
so konnte es nicht ausbleiben, dass trotz
jedweden versuchs diesen geist zu besänftigen,
die eine oder andere spontane inspiration ihren bann brach.
so sassen wir bspw in der zweiten oder dritten stunde unseres alltäglichen meetings
und nichts ahnend,
platzte eine der routine abweichende idee
in unsere ansonsten völlig belanglosen floskelei,
welche dann ungefähr so lautete :
„eh. morgen tuktuk ? otres beach ?“
was sofort die stimmung hob,
denn erstens wurde der frager in den schwulenstatus erhoben
und zweitens wurde er darauf verwiesen,
dass das allerfrühestens am übermorgen geschehen könnte,
denn heute besprachen wir ja nur unsere pläne (also: keine) für morgen
und morgen könnte er ja den antrag zur anhörung stellen….

aber
wir hatten ja zeit
und mit dieser regelung wurden auch die absurdesten vorstellungen des einen oder anderen reisekumpanen angenommen

oder auch verworfen

buddel

Advertisements

Über eisenschaedel

der faulste reisende der welt
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu reisebericht : kambodscha decisions

  1. Linda schreibt:

    Ich will Fotos sehen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s