reisebericht #8 : bootcamp

ausbilder zur fachkraft lebensmitteltechniker
hat man mir scheinbar temporär verliehen.
und so nehme ich von dieser scheinbaren macht das füllhorn der freude entgegen :
die azubis wissen nie
ob ich es ernst meine oder mir einen spass erlaube.
(ich erlaube mir hier jetzt mal falschnamen, ich hab meinen azubis von meinem blog erzählt)
der dicke ist die letzte drecksau und hat das einfach nicht im hirn, dass nach ende einer arbeit auch aufgeräumt werden muss
und schnucki hat die haare schön.
ich freu mich schon darauf,
wenn die kandidaten aus der schlosserei ihren durchlauf bei mir im labor haben.
ich habe die nur gesehen und noch nicht gesprochen
aber sry,
das sind so zarte bürschlein,
wenn ich deren vater wäre,
ich hätte denen balletunterricht finanziert…
naja, mal abwarten,
hawking hat auch so manchen korb gemacht
ohne einen ball zu werfen

…. das letzte eben war nicht so der reisser, glaube ich
aber das ist mehr so ein gefühl

buddel

Advertisements

Über eisenschaedel

der faulste reisende der welt
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s