reisebericht #2.2.: arbeitsfront

die nöte eines schichtlaboranten

„schönes wochenende, hihi“
rief mir die neue stellvertretende laborleiterin hinterher,
als ich freitag
die obligatorische runde der kleinen laborbesprechung verliess.
ich arbeite über pfingsten sonntag 12 und montag 8 stunden nacht
und dieses „hihi“
sollte wohl sowas wie ne mitleidsbekundung darstellen.
„pfft, scheiss auf pfingsten, ich schlepp für dieses wochenende ca. 500 euroletten
zusätzlich und steuerfrei ab, viel spass bei dreckwetter“
war meine antwort.
„unglaublich!“
hörte ich noch beim hinausgehen

buddel

Advertisements

Über eisenschaedel

der faulste reisende der welt
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s