reiesbericht #6: brasilien

„spanisch hilft hier nicht wirklich“

ok,
dies ist nur der billige c&p-beitrag eines forumsposts von mir
aber den fand ich eigentlich lustig genug
für mein kurzweiliges blog.
wenn ich so nachdenke,
hab ich in brasilien so einige schoten erlebt, die ich dann wohl demnächst hier rekapitulieren werde.
aber zunächst lest erst mal diesen schrott :

haha,
das erinnert mich an den bettler auf der copacabana in rio,
der hielt mir mal (obwohl er von unserem stammkneiper dort schon verwarnt wurde, wegen „lass meine gäste in ruhe“) ne handvoll münzen hin, ich sollte die wohl auffüllen.
„komm mal her“ sagte ich generös und auf deutsch zu ihm, winkend,
und nahm ihm die münzen aus der hand.
er dachte wohl, dass ich ihm jetzt einen schein in die hand legte
aber ich steckte sein münzgeld in meine tasche und schickte ihn dann mit einer geste fort.

das wollte der bursche sich natürlich nicht bieten lassen und erhob lautstarken protest.
daraufhin kam unser stammkneiper hinter seinem bierstand hervor, mit einem langen bambus bewaffnet schlug er diesen frechen hund hinfort.
voller verachtung habe ich dem bengel dann „seine“ münzen hinterhergeworfen,
die er dann unter fluchen und voodoobannsprüchen und immer in obacht vor unserem stammtischkneiper in sicherer entfernung wieder aufhub

buddel

Advertisements

Über eisenschaedel

der faulste reisende der welt
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s